Kategorie: Die Welt da draußen

Doch, das darf man sagen!

SPIEGEL ONLINE berichtet über einen Vorfall im Westjordanland, bei dem jüdische Siedler auf unbewaffnete Palästinenser schießen – und das israelische Militär tatenlos dabei zusieht. Sowas kommt leider häufiger vor. Das besondere an diesem Fall: Er ist durch Videos belegt.

Nahost-Konflikt: Siedler schießen auf Palästinenser; Klick aufs Bild führt zum SPON-Artikel

Solche Vorgänge hätte Günther Grass gerne anprangern dürfen. Dann hätte er sich auch den perfiden Antisemitismus-Kniff in seinem Pamphlet sparen können. Denn aus sachlich begründeter Kritik hätte ihm kaum jemand einen Vorwurf gemacht. Im Gegenteil.

Aber Kleinkram wie der alltägliche Terror ist halt nicht sein Ding. Es muss schon mindestens eine Atomkriegsphantasie mit klarer Rollenverteilung sein, für die einer wie er den Federkiel ins Tintenfass taucht.

Wundersame Vermehrung der Kosten

Der Chefredakteur des Berliner Tagespiegel, Lorenz Maroldt, äußert sich in einem interessanten Kommentar bei radioeins zu der Frage, warum öffentliche Bauvorhaben immer deutlich teurer werden als ursprünglich geplant. Als wichtigsten Grund nennt er das Bestreben der verantwortlichen Politiker, die Kosten für ein gewolltes Projekt im Vorfeld möglichst niedrig anzusetzen, um eine möglichst hohe Akzeptanz in der Bevölkerung zu erreichen.

Das ist sicher richtig, vermutlich aber nur ein Teil der Wahrheit.  Weiterlesen

Die Reihen lichten sich

Wieder hat es einen der Helden meiner Jugend getroffen. Robin Gibb ist gestern an den Folgen seiner Darmkrebserkrankung gestorben. SPON bringt einen Nachruf, vergisst beim musikalischen Rückblick aber leider die 60er Jahre, als die Bee Gees mit Hits wie Massachusetts, To Love Somebody oder I’ve Gotta Get A Message To You sogar den Beatles Konkurrenz machten.

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.

 

Die Disco-Phase mit dem Soundtrack zu Saturday Night Fever begann erst Mitte der 70er. Das war nicht unbedingt mein Ding. Wobei ich im Nachhinein zugeben muss, dass die Bee Gees auch innerhalb dieses Genres eine gewisse Qualität produzierten. Aber während alle Welt Stayin’ Alive hörte, entdeckte ich die Bee Gees der 60er. Und ich denke, ein Best Of ihrer Songs der verschiedenen Phasen gehört in jede gut sortierte Musiksammlung.